• web_Eichenbestand_01.jpg
  • kwf02.jpg
  • kwf03.jpg
  • 240_.jpg
  • buche.jpg
  • Esche.jpg
  • kwf01.jpg
  • 400.jpg
  • 020_.jpg
  • web_IMAG0013.jpg
  • navi_harvest.jpg
  • Impression.jpg

KWF-Thementage 2017 präsentieren 23 Praxisvorführungen zu forstlichen IT-Lösungen

Moderne IT-Lösungen für die gesamte Forstwirtschaft

Pressemitteilung 14/2017

Mit den 4. KWF-Thementagen veranstaltet das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) am 27. und 28. September 2017 im brandenburgischen Paaren im Glien die erste Fachveranstaltung zu forstlichen IT-Lösungen mit Praxisvorführungen. An 23 Punkten stellen dabei neutrale Experten moderne IT sowie zukunftsweisende Lösungsansätze für die gesamte Forstwirtschaft im Praxisbetrieb dar. Von der Inventur und dem Monitoring, über das mobile Büro, Holzvermessung, Logistik und Datenmanagement werden Lösungen für alle forstlichen Bereiche demonstriert.

„Die KWF-Thementage weisen auch 2017 wieder das bewährte Profil von KWF-Veranstaltungen auf. Neutral moderierte Praxisdemonstrationen, Sonderschauen und Foren bilden - neben den Produktpräsentationen - das Format, bei dem gilt: Fakten statt Werbung. Dort zeigen erfahrene Anwender IT-Lösungen im Praxiseinsatz und bleiben dabei sachlich und kritisch. Nur so erhalten die Besucher einen unverfälschten Eindruck über Funktionsweisen, Einsatzbedingungen, Leistung und Kosten“, kündigt die Geschäftsführende Direktorin des KWF, Prof. Dr. Ute Seeling an.

Die Praxisdemonstrationen sind thematisch gegliedert. Die sieben Schwerpunktbereiche sind: „Inventur“, „Mobiles Büro“, „Logistik“, „Holzvermessung“, „Monitoring“, „Kommunikation, Information und Ausbildung“ und „Datenmanagement“. Die Hälfte der Demonstrationen findet in den Hallen des Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrums (MAFZ) statt. Die anderen Verfahren werden im naheliegenden Gemeindewald Nauen vorgeführt. Sie sind entlang eines 1,5km langen Rundkurses angeordnet. Die Verbindung zwischen dem MAFZ und der Waldschleife erfolgt durch einen ständigen Großbus-Shuttle. Die Fahrtzeit beträgt nur wenige Minuten.

Im Bereich „Inventur“ werden vielseitige Technologien für die Waldinventur und das Monitoring, ein Waldwachstums-Simulator eine automatisierte Wegezustandserfassung und eine softwaregestützte, teilautomatisierte Forsteinrichtung vorgestellt.

Im zweiten Abschnitt geht es um das „Mobile Büro“. Es werden forstliche Mobillösungen für das Tablet gezeigt, die mobile Datenerfassung für die Forsteinrichtung thematisiert und ein professionelles Holz- und Maßnahmenmanagement-System für Forstbetriebsgemeinschaften vorgeführt.

Stark vertreten ist die „Logistik“. Dabei macht die Nutzung der Daten aus dem Bordcomputer des Harvesters zur Planung, Holzbereitstellung und Prozessoptimierung einen Schwerpunkt aus. Auch Datenstandards, wie ELDATsmart, werden dabei vorgestellt.

Ebenso umfassend wird die „Holzvermessung“ aufbereitet. Das fotooptische Vermessen von Holz im Privatwald bis hin zu den großen Landesbetrieben ist dabei ebenso ein Thema, wie der automatisierte Informationsabfluss nach der Aufnahme von Holzpoltern bis zur Rechnungslegung oder das digitale Erfassen von inneren Holzmerkmalen – wie z.B. Rotfäule in der hochmechanisierten Holzernte.

Im Bereich „Monitoring“ geht es u.a. um IT-gestütztes Waldschutz-Risikomanagement, das elektronische Überwachen der Waldschutzsituation und ein digitales Waldschutz-Meldeportal.
Ein web- und appbasiertes forstliches Anliegen- und Beschwerdemanagement sowie diverse Apps und Unterstützungstools für Waldbesitzer und moderne Formen des E-Learnings werden im Abschnitt „Kommunikation, Information und Ausbildung“ vorgestellt.

Beim „Datenmanagement“ werden Lösungen präsentiert, mit denen Umweltdaten in einer Datenbank erfasst, verarbeitet, überprüft und visualisiert werden können. Auch die Forsteinrichtung und Betriebsführung mit solchen Datenbanken oder –speichern sind dabei ein Thema.

Jeder Besucher erhält beim Eintritt den informativen Veranstaltungsführer. Er dokumentiert ausführlich die einzelnen Praxisdemonstrationen und gibt Auskunft über Funktionsweisen, Erfahrungen und Kosten. Eingeladen sind Akteure und Fachinteressierte des Clusters Forst & Holz sowie Waldeigentümer aller Besitzgrößen, forstliche Zusammenschlüsse und Dienstleister - ebenso alle Anbieter und Dienstleister aus den Bereichen Forst, Umwelt und Landwirtschaft. Der Kauf von Eintrittskarten zu Vorverkaufskonditionen ist in Kürze unter www.kwf-thementage.de möglich. Eine Tageskarte kostet 35, eine Karte für beide Tage 55 Euro.

P. Harbauer

4161 Zeichen (mit Leerzeichen)

Interner Bereich

Aktuell sind 199 Gäste und keine Mitglieder online