Logo 18 Tagung transp webForstwirtschaft erleben
30. Juni - 03. Juli 2021, Schwarzenborn

  • KWF_Tagung_2020008_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020007_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020006_web.jpg
  • logo20transp.png
  • KWF_Tagung_2020005_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020002_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020004_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020001_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020003_web.jpg

Streletzki übernimmt das Amt des KWF-Vorsitzenden von Morigl

Streletzki: Zentrales Thema für meine Amtsperiode ist die Wiederbewaldung

Pressemitteilung 08/2020

Am 2. Juli übergab der Vorsitzende des Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF), Robert Morigl, planmäßig die Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger, Dr. Heinz-Werner Streletzki. Aufgrund der Verschiebung der KWF-Tagung in das kommende Jahr (30. Juni bis 3. Juli 2021) fand die feierliche Amtsübergabe nicht in Schwarzenborn statt, sondern in kleinem Rahmen in Groß-Umstadt.

Morigl dankte zum Abschied allen Vorständen, Mitarbeitern und Partnern für die Unterstützung und das Vertrauen: „So eine lange Zeit Vorsitzender des KWF sein zu dürfen, hat mir Freude gemacht und mich erfüllt“. Dass sein Nachfolger erst der siebte Vorsitzende in der fast 60-jährigen Geschichte des KWF ist, sei ein Zeichen für die Kontinuität, Verlässlichkeit und Stetigkeit des KWF. „Ein Schlüssel für den Erfolg der KWF-Arbeit“, so Morigl.

Morigl ist sich sicher: „Die Zeiten werden nicht einfacher, ich bin sicher, dass die deutsche Forstwirtschaft das KWF brauchen wird - vielleicht mehr denn je“.

Dr. Heinz-Werner Streletzki wurde in der Sitzung des KWF-Verwaltungsrates im November 2019 einstimmig als Nachfolger von Morigl gewählt. Der Leiter des Referates „Öffentliche Forstwirtschaft und Ausbildung“ im Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vertritt das Land Niedersachsen bereits seit 2007 im Verwaltungsrat des KWF. Er hat sich in verschiedenen Funktionen in besonderer Weise um die Themen und Belange des KWF gekümmert.

Zum Amtsantritt dankte Streletzki seinem Vorgänger: „Robert Morigl hat in den letzten sechs Jahren souverän und mit sehr viel Engagement die Geschicke des KWF geleitet“.

Er freue sich besonders auf die Herausforderung eine Veranstaltung mit einer solchen Strahlkraft wie der KWF-Tagung im kommenden Jahr auszurichten. „Das erfahrene KWF-Team wird diese große Aufgabe souverän meistern“, so Streletzki. Als das zentrale Thema für die Forstwirtschaft in Deutschland und seine Amtsperiode sieht er die Wiederbewaldung der Schadflächen: „Dazu muss das KWF praxiserprobte, sichere Verfahren und Techniken anbieten“.

Die Wahlperiode des KWF-Vorstands beträgt vier Jahre. Als stellvertretender Vorsitzender wurde im November 2019 Johannes Röhl wieder gewählt und ist seitdem in seiner zweiten Amtszeit.

2252 Zeichen (mit Leerzeichen)

P. Harbauer

Bisherige Vorsitzende des KWF:
Dr. Schleicher (Hessen; 1962 – 1973); Prof. Dr. Fröhlich (Hessen; 1974 – 1988); Dr. Ott (Baden-Württemberg; 1988 – 1996); Janßen (Niedersachsen; 1996 – 2004)
Wenzel (Sachsen-Anhalt; 2004 – 2014); Morigl (Bayern; 2014 – 2020)

Druckfähige Fotos:

Tags: , ,

Interner Bereich

Aktuell sind 139 Gäste und keine Mitglieder online